In guter Tradition fand am 03.10.2019 das interne Turnier des Reitervereins Wilkenburg statt. Hierbei wird insbesondere den Schulreitern die Gelegenheit gegeben, unter Turnierbedingungen der Familie und den Freunden zu zeigen, was sie im vergangenen Jahr alles gelernt haben und sich untereinander zu messen.
Für die Zuschauer gab es selbst gebackenen Kuchen und Kaffee und leckere Bratwürstchen vom Grill.
Als Jury fungierten Karl-Heinz Heise, Heiner Ostmeyer und Claudia Hamma. Die drei haben sich mit ihrem fachmännischen und neutralen Auge alle Ritte angesehen und bewertet und Claudia Hamma hat für Reiter und Zuschauer bei den ersten zwei Prüfungen eine kleine Erläuterung gegeben, wie es zu den Noten kam.
Lena Junge und Charlotte Bömeke als Trainerinnen haben die Kinder beim Abreiten und im Parcours jederzeit ganz toll unterstützt. Hier gab es aber noch zahlreiche weitere Helfer, die beim Putzen, Einflechten und der ganzen Vorbereitung super geholfen haben. Unsere Lehrpferde haben den ganzen Tag über ganz toll & geduldig mitgemacht. Für alle Teilnehmer gab es schöne Ehrenpreise.
In der ersten Prüfung – einem Springreiter-Wettbewerb – gab es zwei Gruppen und die Richter haben sich in beiden Abteilungen sehr schwer getan, seine gerechte Rangierung zu finden, weil alle fünf Ritte schon sehr schön anzusehen waren. In der ersten Abteilung siegte letztendlich Jasmin Richter auf Goordy dicht gefolgt von Lena Meltsch mit Cava und Paula Schoeneberg mit Ricarda – die zwei waren gleichauf auf Platz 2. In der zweiten Gruppe siegte Matilda Blume auf Indigo ganz knapp gefolgt von Lena Werner auf Cava.
Als nächstes stand ein Stil-Springwettbewerb der Klasse E auf dem Programm. Hier starteten 14 junge Reiterinnen und Reiter. Am Ende hatte mit einer 8,1 ganz knapp Siska Luthe die Nase vor Jule Michel mit einer 8,0. Beide haben den Richtern und Zuschauern das Lehrpferd Eulenspiegel vorgestellt. Platz 3 belegte Jenny Hewitson auf Valentina’s Secret mit der Wertnote 7,9. Das war ein knappes “Rennen”.
Nun folgte ein Team-Springwettbewerb der Klasse A*. Hier bildeten immer 2 Paare ein Team. Dies muss man sich wie einen Staffellauf vorstellen und zum Schluss werden Zeit und Fehlerpunkte der zwei Reiter zusammengezählt. Hier waren Nico Kleineberg auf Cobainien Blue und Jette Wölbern auf Filia Florencii siegreich. Dicht gefolgt von Jenny Hewitson auf Valentina’s Secret und Jule Stendel auf Cava.
Als Höhepunkt kam zum guten Schluss ein A**-Punktespringen. Hier siegte Nina Wölbern auf Callando vor Jonna Kruse auf Quintino und Kim Waschatz auf Bogeno.
Vielen Dank an alle, die sich im Vorfeld und während des Turniers viele Gedanken gemacht haben, uns tatkräftig unterstützt haben und eine reibungslose Durchführung möglich gemacht haben.
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.
Danke Ricky für die tollen Fotos, die Du uns immer ganz schnell zur Verfügung stellst. Alle anderen können diese und noch viel mehr Bilder vom internen Turnier bei Ricky käuflich erwerben.