Nach den zahlreichen Erfolgen im August hatten die Wilkenburger Reiter auch im September noch lange nicht genug. Bei Turnieren in Harsum und Hameln konnten sich unsere Reiterinnen und Reiter wieder über viele Siege und Platzierungen freuen.

Den Auftakt machten Julia Rühmes und ihr Wallach “Luk’s Limited Edition”. Die beiden gingen beim Reitturnier in Hameln in einem A**-Springen an den Start und konnten sich an sechster Stelle platzieren.
Während Julia die Wilkenburger Fahne in Hameln hochhielt, fuhr der Großteil unserer Reiter am ersten September-Wochenende auf das Herbstturnier in Harsum und konnte dort unglaubliche Erfolge erreichen.

Bereits der Freitag begann vielversprechend: In einer Springpferdeprüfung der Klasse A** konnte sich Hinrich Kallis mit “Guardian” und der Wertnote 7,5 an siebter Stelle platzieren. In der darauffolgenden Prüfung, einer Springpferde-L, sicherten sich Kim Sanja Waschatz und “Quintero” in der ersten Abteilung mit der Wertnote 7,5 den fünften Platz. In der zweiten Abteilung erreichten Hinrich Kallis und “Clein-Cosima” mit der Wertnote 7,3 den sechsten Platz. Hinrich Kallis gelang in der zweiten Abteilung eine weitere Platzierung. Mit dem jungen Wallach “Guardian” erhielt er die Wertnote 7,4 und landete damit auf dem fünften Platz.

Weiter ging es in einem Stilspringen der Klasse A*: Die Vereinskolleginnen Josefine Hamma und Sandra Schäfer teilten sich hier am Ende mit ihren Pferden “Valentina’s Secret” und “Quick Star” und der Wertnote 7,4 den fünften Platz. Agnes Grage konnte ihren “Quentino” mit der Wertnote 7,2 auf den siebten Platz führen. Darauf folgte ein weiteres Stilspringen der Klasse A*, ausgeschrieben für Ponys. Hier konnte sich Tessa Derlien mit ihrem “Na Capitol” freuen, mit der tollen Wertnote 7,9 wurden die beiden Vierte. Die letzte Schleife am Freitag konnte sich ein weiteres Mal Sandra Schäfer mit ihrem “Quick Star” sichern: In einem A**-Springen waren sie schnell unterwegs und erreichten damit den neunten Platz.

Der darauffolgende Samstag hätte für die Wilkenburger nicht erfolgreicher starten können. Louisa Schneider und ihre Stute “Copacabana” zeigten sich in der Springprüfung der Klasse A** hellwach und blitzschnell und ließen der Konkurrenz keine schnell. Mit ihrer fehlerfreien Runde in Bestzeit sicherten die beiden sich den ersten Platz. Vereinskameradin Tessa Derlien hatte in der gleich Prüfung gleich doppelten Grund zur Freude. Mit ihrer Stute “La Fee” ereichte sie den siebten Platz und landete zudem mit “Na Capitol” gleich dahinter auf dem achten Platz.
Juliane Kallis ging mit “Prima Vera” in einem Zeitspringen der Klasse L an den Start und durfte sich mit einer flinken Runde über den achten Platz freuen.

Am frühen Sonntagmorgen sicherte sich Franziska Must mit ihrer Stute “Fleur de la cour” die erste Wilkenburger Schleife des Tages: In einem E-Springen wurden die beiden mit einer fehlerfreien und schnellen Runde vierte.
Für Marlene Hamma wurde dieser Sonntag ein goldener Tag. Sie ging mit ihrer Stute “Clarissa” in einem A**-Springen an den Start und verwies die Konkurrenz mit einer schnellen Nullrunde auf die Plätze. Am Ende wurde den beiden die goldene Schleife für den ersten Platz angesteckt!

Es folgte der Höhepunkt für die Wilkenburger Turnierreiter: Über mehrere Wochen waren unsere Reiterinnen in Qualifikationsprüfungen für den Sparkassen-Cup an den Start gegangen, nun stand in Harsum das Finale an! Von den 19 Finalisten in diesem L-Springen mit Stechen kamen rund ein Drittel aus dem Wilkenburger Reiterverein. Mit Julia Rühmes, Tessa Derlien, Charlotte Bömeke, Marlene Hamma, Louisa Schneider und Kim Sanja Waschatz stellten die Wilkenburger allein sechs Finalteilnehmer und waren zu Recht stolz auf diese unglaublich tolle Leistung. Nach dem ersten Umlauf hatten sich drei der jungen Wilkenburger Amazonen für das Stechen qualifiziert und gingen, getragen von der Unterstützung der zahlreichen Vereinskollegen, die zum Anfeuern gekommen waren, an den Start.

Und unseren Reiterinnen gelang ein wirklich fantastischer Erfolg: Kim Sanja Waschatz und ihr Wallach “Quintero” waren im Stechen nicht zu schlagen. Nach einer sehr schnellen und sauberen Runde wurden dem Paar die goldene Schleife und die Ehrenpreise als Gewinner des Sparkassen-Cups 2016 überreicht! Dicht hinter ihr, ebenfalls mit einer flinken Nullrunde, platzierte sich Louisa Schneider mit “Copacabana”. Auf Rang vier strahlte Marlene Hamma mit ihrer Stute “Clarissa”. Charlotte Bömeke konnte sich mit ihrem “Quito” an zehnter Stelle platzieren.
Doch damit war das Turnierwochenende noch nicht beendet. Die letzte Schleife dieses Wochenendes sicherte sich ein weiteres Mal die junge Amazone Juliane Kallis: Mit “Cosima” konnte sie sich in einem Springen der Klasse M* als eine der jüngsten Reiterinnen gegen die starke Konkurrenz behaupten und erreichte einen tollen sechsten Platz.

Was für ein Start in den September! Wir beglückwünschen noch einmal alle Platzierten, vor allem unsere “Goldmariechen” Louisa Schneider, Marlene Hamma und Kim Sanja Waschatz, die wirklich überragende Leistungen gezeigt haben!